Aufgabenstellung

Konstruktionswettbewerb 2001

Es soll eine Maschine (Katze) entwickelt werden, die eine andere Maschine (Maus) daran hindert, einen vorgegebenen Bereich zu erreichen.

Abmessungen der Wettkampfbahn und Maus

Folgende Einschränkungen müssen beachtet werden:

  • Die Maus startet aus dem Bereich B mit einer zufälligen Bewegungsrichtung.
  • Die Katze muss gleichzeitig innerhalb des Bereichs A starten. Nach dem Start muss die Katze die Aufgabe ohne Hilfe der Bediener eigenständig erledigen.
  • Die Katze darf nur mit vier Batterien vom Typ AA (Mignon) mit Energie versorgt werden.
  • Die Katze muss in einem ersten Wettkampf die Maus daran hindern, in den Bereich B zurück zu kehren.
  • Die Katze muss in einem zweiten Wettkampf die Maus einfangen. Die Maus gilt als gefangen, wenn sie sich nur noch auf einer Fläche von 90000 mm² oder weniger bewegen kann.
  • Alle Teile der Katze, die mit der Maus in Berührung kommen können, müssen sich in gleicher Höhe wie die Infrarotsensoren der Maus befinden.
  • Die Maus darf nicht beschädigt werden!
  • Die Wettkampfbahn darf nicht beschädigt werden

Die Maus ist mit einer Mikroprozessorsteuerung ausgerüstet und reagiert aktiv auf Hindernisse. Die Maus ist nicht vom Institut entwickelt, sondern eine eigenständige Leistung des Studenten Karsten Weiß der Konstruktionslehre IV (Feinwerktechnik) des Sommersemesters 2001.

Entgegen den Abbildungen ist die Maus nicht mit einer Videokamera bestückt.

Technische Daten der Maus:

max. Höhe: 65 mmm
max. Länge: 81 mm
max. Breite: 82 mm
vertikale Lage der IR-Sensoren 28 mm
Geschwindikeit (±20%) 90 mm/s
IR-Sensortyp: SFH 900

 

Ablauf des Wettbewerbs:

Teilnahmeberechtigt sind alle Studierenden der Vorlesung Konstruktionslehre (Feinwerktechnik) IV der Universität Stuttgart im Sommersemester 2001.

  • Der Wettkampf findet in zwei Läufen statt.
  • In einem ersten Lauf muss jede Maschine nachweisen, dass sie in der Lage ist, die Maus daran zu hindern, dass sie wieder in ihren Startbereich zurückkehrt. Alle Maschinen, die diese Aufgabe erfüllen, nehmen am zweiten Lauf teil.
  • Im zweiten Lauf muss die Maus innerhalb einer Zeit von 3 Minuten gefangen werden.
  • Sieger ist die Maschine, die hierzu am wenigsten Zeit benötigt.

Termin und Ort:

Der Wettbewerb fand am Tag der offenen Tür der Universität Stuttgart 2001 im Hörsaal V 9.01 (Pfaffenwaldring 9) statt.

 

Fragen zu unseren Konstruktionswettbewerben

Zum Seitenanfang