8. Konstruktionswettbewerb KL IV (FWT) 2000

Die guten in's Töpfchen ...

Märchenhaftes Sortieren im Studium

Die Aufgabe klingt einfach: Es müssen nur aus den auf einer Platte stehenden Gegenständen die richtigen gesammelt werden. Aber wie im Märchen steckte auch beim 8. Konstruktionswettbewerb des Instituts für Konstruktion und Fertigung in der Feinwerktechnik (IKFF) der Universität Stuttgart die Tücke im Detail.

Aus einer Menge von Pappröhren, Kunststoffteilen, Schrauben und Konservendosen durften nur die Schrauben und Konservendosen mitgenommen werden. Als weitere Schwierigkeit mussten die Maschinen die Aufgabe ohne Eingriff eines Bedieners abarbeiten. Auch die restlichen Randbedingungen, wie u. a. Einschränkung der Energieversorgung, Größenbeschränkung beim Start, Zeitlimit, u.s.w. forderten von den Teilnehmergruppen einiges an Kreativität.

Die Lösungen der StudentInnen reichten vom Sammelfahrzeug, das von einer Kurvenscheibe mechanisch gesteuert einen optimalen Sammelweg abfährt, über Maschinen, die sich nach dem Start entfalten, um mit einem Schwenk alle Teile durch Haftmagnete zu erfassen, und Sammelmaschinen, die Satellitenfahrzeuge über die Platte schicken, bis zum programmierten Sammelroboter.
In der Endrunde der besten sechs Sammelmaschinen siegte mit nur knappem Vorsprung der Einsatz moderner Computertechnik über rein elektromechanische Lösungen.

Ein besonderer Dank gilt den folgenden Firmen, die den Wettbewerb teilweise schon seit vielen Jahren unterstützen:

Ergebnisse

  • 1. Platz: Michael Graf, Rainer Gransee, Matthias Rügner, Timo Zahler
  • 2. Platz: Uwe Bayer, Gunter Etter, Felix Gruner, Patrick Szulyovszky
  • 3. Platz: Martin Beyer, Mathias Haas, Stefan Kirsch, Frederic Scheuer 
 

Fragen zu unseren Konstruktionswettbewerben

Zum Seitenanfang