4. Konstruktionswettbewerb KL IV (FWT) 1996

Mit 13,1 km/h auf den Punkt

Wieder ein erfolgreicher Konstruktionswettbewerb des Instituts für Konstruktion und Fertigung in der Feinwerktechnik am Tag der offenen Tür

Ein Höhepunkt am diesjährigen Tag der offenen Tür der Universität Stuttgart war, wie auch schon in den vergangenen drei Jahren, der Konstruktionswettbewerb des Instituts für Konstruktion und Fertigung in der Feinwerktechnik (IKFF). Der Wettbewerb hat sich inzwischen zu einer so beliebten Veranstaltung des Instituts entwickelt, dass eine weitere Steigerung der Zuschauerzahl nur bedingt möglich ist.

Die diesjährige Aufgabe war es ein Fahrzeug zu entwickeln, das sich mit der in einer Zugfeder gespeicherten Energie fortbewegt und auf einer Fahrbahn eine Strecke von 9 Metern möglichst schnell und genau zurücklegt. Dabei noch über einen Hügel von 20 cm Höhe zu kommen war noch eine weitere Schwierigkeit.
Die Teilnahme am Wettbewerb ist die freiwillige Weiterführung der Übung zur Konstruktionsmethodik, die als abschließende Übung in der Konstruktionslehre (Feinwerktechnik) im Vordiplom den Entwicklungsprozess eines Geräts verdeutlicht.
Sehr schnell mussten auch dieses Mal die meisten Teilnehmer dabei feststellen, dass ihre Konstruktionen zwar auf dem Papier funktionieren, die Umsetzung jedoch sehr stark an ihre fertigungstechnischen Möglichkeiten gebunden ist.

Bei der Wahl der Materialien und Bautechniken wurden daher von den neun studentischen Teams wieder alle Register gezogen und von der Metallbaukastenversion bis zur Kohlefaser-Aluminium-Leichtbau-Lösung war wieder alles vertreten.

Ein besonderer Dank gilt den folgenden Firmen, die den Wettbewerb teilweise schon seit vielen Jahren unterstützen:

  • Alfred Kärcher GmbH & Co,
  • Arburg GmbH & Co,
  • Bilz GmbH & Co,
  • Carl Hanser Verlag GmbH & Co,
  • Gutekunst & Co,
  • International Thomson Publishing GmbH,
  • Oscar Brandstetter Verlag GmbH & Co KG,
  • Springer Verlag und Co. KG,
  • Trumpf GmbH & Co und
  • VDI Verlag GmbH.

Ergebnisse

  • 1. Platz: E. Berta, R. Beyer, F. Bürkle, C. Marquordt - 13,1 km/h 37 mm Abweichung
  • 2. Platz: K. El Deeb, D. Klauk, K. Mann - 12,9 km/h 8 mm Abweichung
  • 3. Platz: D. Ahrendt, T. Burkard, E. Cillis, N. Schulz - 13,0 km/h 43 mm Abweichung
 

Fragen zu unseren Konstruktionswettbewerben

Zum Seitenanfang