Aufgabenstellung

Konstruktionswettbewerb 2003

Es soll eine Maschine entwickelt werden, die auf einer schiefen Ebene eine Kugel A an eine vorgegebenen Position transportiert und eine Kugel B zerstört.

Folgende Einschränkungen müssen beachtet werden:

  • Die schiefe Ebene ist nicht ideal eben, nicht komplett frei und nicht unendlich groß (vgl. Abbildung).
  • Einzige zulässige Energiequelle ist die aus der Masse der Maschine resultierende potentielle Energie.
  • Alle Teile der Maschine müssen zu jedem Zeitpunkt miteinander verbunden sein.
  • Die Maschine darf (ohne Kugel A) maximal 1000 Gramm wiegen.
  • Die Maschine darf (ohne Kugel A) beim Start einen maximalen Bauraum von 300 x 300 x 300 mm³ nicht überschreiten.
  • Die Maschine muss nach dem Start die Aufgabe selbstständig und ohne Eingriff eines Bedieners erledigen.
  • Die Maschine muss beim Start im Bereich A stehen.
  • Die Kugel A wird vor dem Start auf bzw. in die Maschine gelegt.
  • Die Kugel A muss von der Maschine in Pfeilrichtung in den Kugelbehälter eingelegt werden und im Behälter liegen bleiben. (Öffnung des Behälters 500 x 100 mm²)
  • Die Kugel B muss von der Maschine zerstört werden.
  • Die Kugel B hängt an einer das Bahnende begrenzenden Wand.
  • Gegenstände und Personen dürfen nicht von der Maschine beschädigt werden!

Daten der Kugeln

Kugel A     Kugel B  
Durchmesser 67,0 ±1,59 mm   Umfang 550 ±100 mm
Gewicht 57,7 ±1,7 g   Gewicht 1,8 ±0,2 g
Oberfläche Filzüberzug   Überdruck 350 ±75 N/mm²
      Wandstärke 30 ±2,5 µm
      Werkstoff Naturkautschuk
      Kugelgestalt: nicht ideal

Ablauf des Wettbewerbs:

Teilnahmeberechtigt sind alle Studierenden der Vorlesung Konstruktionslehre (Feinwerktechnik) IV der Universität Stuttgart im Sommersemester 2003.

  • Die Maschine wird von Hand im Startbereich A aufgesetzt und beim Startsignal losgelassen.
  • Gewertet werden das Ablegen der Kugel A im Kugelbehälter, das Zerstören der Kugel B und die Durchfahrt durch das Tor.
  • Jede Maschine hat drei Wertungsläufe; gewertet wird nur der beste Lauf jeder Maschine.
  • Die Platzierung der Maschinen erfolgt nach unten stehender Gewichtung. Bei Gleichstand entscheidet die Zeit bis zur Durchfahrt durch das Tor.
Kugel A abgelegt Kugel B zerstört Tor durchfahren
X X X
X X  
X   X
  X X
X    
  X  
    X

Termin und Ort:

Der Wettbewerb fand am Tag der offenen Tür der Universität Stuttgart am 28. Juni 2003 im Hörsaal V57.02 (Pfaffenwaldring 57) statt.

 

Fragen zu unseren Konstruktionswettbewerben

Zum Seitenanfang